"Sexismus ist ein Werkzeug, mit dem Männer ihre Macht sichern"

"Sexismus ist ein Werkzeug, mit dem Männer ihre Macht sichern"

Sexistische Sprüche vergiften nicht nur das Arbeitsklima, sagt die Sozialpsychologin Charlotte Diehl. Auch die Gesundheit der Mitarbeiterinnen leidet – und das Geschäft.
 

ZEIT ONLINE: Als wir bei ZEIT ONLINE Frauen nach sexistischen Bemerkungen am Arbeitsplatz fragten, wusste so gut wie jede von ihnen etwas zu berichten. Sollte sich im Jahr 2017, vier Jahre nach der Aufschrei-Debatte, nicht einiges in Deutschland getan haben? 

Charlotte Diehl: Genau diese Annahme ist gefährlich. Frauen in Deutschland wachsen mit der Vorstellung auf, dass sie in einer gleichberechtigten Gesellschaft leben. Und wenn sie das Gegenteil erleben, glauben sie, sie seien selbst schuld. Sie denken: Ich habe mich falsch angezogen. Oder: Vielleicht bin ich zu dünnhäutig. Aber es geht hier nicht um Einzelfälle. In einer EU-weiten Studie von 2014 gaben 33 Prozent der befragten deutschen Frauen an, sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz erlebt zu haben – das waren mehr als im EU-Schnitt.
 

 

Foto: Unsplash/ Beth Solano

"Millennials sind menschliche Kapitalanlagen"

"Millennials sind menschliche Kapitalanlagen"

Kolumne: Wladas neue Arbeitswelt

Kolumne: Wladas neue Arbeitswelt